IKB Direkt: Zinsanpassungen beim Tages- und Festgeldkonto

Aufgrund der Unruhen an den Finanzmärkten im Zuge der Probleme Griechenlands und der Umstände bei der Ratifizierung des Euro-Rettungsschirms zeigten die Zinsen nach oben. Dies wirkte sich besonders bei den kurzfristigen Zinsen, also beim Tagesgeld aber auch beim Festgeld aus. Zuletzt hat die IKB Direkt ihre Zinsen für das Festgeldkonto angepasst, lesen Sie im nachfolgenden Artikel mehr zu den Konditionsänderungen.

Inzwischen haben sich die Märkte wieder beruhigt. Dazu hat maßgeblich beigetragen, dass die Slowakei sehr rasch reagiert und doch noch mit Hilfe der Opposition, die sich bei der ersten Abstimmung enthalten hatte, dem Rettungsschirm zugestimmt hat. Die derzeitigen Streiks und Demonstrationen in Griechenland spielen dagegen eine geringere Rolle. Allgemein geht man davon aus, dass den griechischen Bürgern klar ist, dass sie mit oder ohne Euro den Gürtel enger schnallen müssen.

Diese Beruhigung führte zu sofortigen Reaktionen bei den Tagesgeldzinsen. Ab dem 14. Oktober 2011 senkt so die IKB Direkt die Konditionen für das Festgeld. Das Tagesgeld wird jetzt nur noch zu 2,1 % p.a. verzinst, dies ist allerdings noch immer ein Zinssatz, den man im Vergleich mit anderen Banken durchaus noch akzeptieren kann.

Parallel zu den Tagesgeldzinsen gingen auch die Festgeldzinsen zurück. Dies betrifft kurzen Laufzeiten von einem bis zu drei Monaten, danach ergeben sich aber laufzeitabhängig höhere Sätze (p.a.):

  • 6 Monate: 2,50%
  • 9 Monate: 2,70%
  • 12 Monate: 3,00%
  • 2 Jahre: 3,20%
  • 3 Jahre: 3,85%
  • 4 Jahre: 4,10%
  • 5 – 10 Jahre: 4,20%

Wie lange die Tagesgeld- und Festgeldzinsen in dieser Höhe Bestand haben werden, bleibt abzuwarten. Insgesamt ist tendenziell eher mit höheren Zinsen zu rechnen. Zinssenkungen hat auch die Leitzinserhöhung der EZB einen Riegel vorgeschoben.

Sollte man sich trotzdem gegen weitere Zinssenkungen absichern und jetzt doch zu längeren Laufzeiten anlegen? Zu beachten gilt hierbei: auch bei einem generell erneuten Anstieg der Zinsen ist nur mit moderaten Anpassungen zu rechnen. Aus dieser Sicht könnte es sinnvoll sein, sich höhere Festgeldzinsen im mittelfristigen Bereich von 2-4 Jahren zu sichern.

Möchten Sie hingegen dauerhaft flexibel bleiben und nicht in Festgeld investieren, bleibt Tagesgeld.com weiterhin die stets aktuelle Informationsquelle zu Tagesgeld und Festgeld. Der Tagesgeldvergleich mit dem Tagesgeldrechner zeigt jederzeit die gültigen Tagesgeldzinsen und Festgeldzinsen auf und ist somit ein zuverlässiger Wegweiser bei Geldanlagen.

Die besten Anbieter auf einen Blick:

6 Monate Laufzeit:

12 Monate Laufzeit:

24 Monate Laufzeit: