Sommer 2012: Diese Festgelder versprechen gute Renditen

Der Sommer 2012 zeigt sich nicht immer Anlegerfreundlich, dennoch lassen sich einige gute Festgeldanlagen finden. In Blick in den aktuellen Zinsvergleich zeigt, derzeit werden bis zu 4,40 Prozent Zinsen für feste Geldanlagen geboten. Doch nicht jedes Angebot ist für Kunden gleichermaßen lukrativ oder zugänglich. So spielt die Dauer der Festgeldanlage sowie die Höhe des Anlagekapitals eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Festgeldkonditionen. Ebenfalls sind einige Festgeld-Produkte nur Online- oder Neukunden vorbehalten.

Die derzeitigen Zinsangebote für Festgeld im Überblick

Die 2011 gegründete VTB Direktbank bietet momentan ein interessantes Festgeldangebot mit bis zu 3,60 Prozent garantierten Jahreszinsen auf angelegtes Vermögen. Die Mindesteinlage liegt bei komfortablen 500 Euro und es wurde keine Maximaleinlage festgelegt. Der lukrative Zinssatz gilt jedoch erst für einen Anlagezeitraum von 36 Monaten. Dabei können die Kunden zwischen jährlichen und monatlichen Zinszahlungen entscheiden. Die Einlagensicherung erfolgt dabei über den österreichischen Bankenbund zu 100 Prozent für einen Höchstbetrag von bis zu 100.000 Euro.

Ein ebenso gutes Angebot bietet die österreichische Universalbank Denizbank AG, die ihren Zinssatz derzeit für 10jährige Festgeldanlagen auf 4,125 Prozent erhöht hat. Für 3 Monate, der Mindestlaufzeit, beträgt er derzeit 1,75 Prozent p.a. Die Mindestgeldanlage liegt derzeit bei 1.000 Euro. Trotz eines Maximalbetrags von 1.000.000 Euro pro Festgeldanlage hat jeder Kunde die Möglichkeit unbegrenzt viele Festgeldanlagen bei der Denizbank AG abzuschließen.

Im oberen Mittelfeld mit zwischen 2,25 bis 2,9 Prozent Zinsen bewegen sich derzeit unter anderem die Festgeldangebote der:

Bank of Scotland: 2,70% für 12 Monate
VTB Direktbank: 3,00% für 24 Monate
Credit Europe Bank: 3,75% für 60 Monate
BIGBANK: 4,40% für 120 Monate

Dabei verzichten einige Banken auf Mindesteinlagen oder Kontoeröffnungsgebühren. Ebenfalls bieten alle Festgeldanbieter einen umfassenden Online-Service an. Die niedrigsten Festgeld-Zinsangebote liegen derzeit bei 0,9 bis 1,6 Prozent pro Jahr. Dies bringt jedoch beispielsweise bei der Wüstenrot-Bank eine höhere Flexibilität aufgrund von Sonderverfügungsmöglichkeiten mit sich.

Tipp: Vergleichen Sie stets die Festgeldangebote mit den Tagesgeldzinsen. Sobald mit kürzeren Laufzeiten einen ebenso hohen Zinsertrag erreichen können, sollten Sie sich nicht mit einem Festgeldangebot zufrieden geben. Es ist durchaus möglich mit einigen Banken dazu zu verhandeln. Rufen Sie die aktuellen Konditionen und Laufzeiten hier ab.

Festgeld-Anlagensicherung seit 2011 erhöht

Die Investition in Festgeldkonten gehört auch im Sommer 2012 zu den sichersten Formen der Geldanlage. Dies liegt nicht zuletzt auch an der bestehenden gesetzlichen Einlagensicherung, die mittlerweile europaweit privat angelegte Bankgelder vor Bankkrisen und -insolvenzen sichert. Diese liegt seit 2011 bei bis zu 100.000 Euro pro Bankkunden.

Trotz dieser Absicherung ist es wichtig auf die Wahl der Bank zu achten. Da es sich bei der Einlagensicherung um eine staatliche Garantie handelt, kann die Anlage durch eine Finanzkrise durchaus gefährdet sein. Ein Risiko, welches insbesondere bei Banken mit Hauptsitz in kleineren Staaten gegebenen sein kann.

Alternativen für Ihr Geld

Wer sich nicht so lang an ein Bank binden, aber dennoch Zinsen für sein Geld erhalten möchte, für den sind alternative Geldanlagen empfehlenswert. Dabei muss es nicht immer das klassische Tagesgeld sein. Auch die Entscheidung für einen Bausparvertrag kann je nach Anbieter derzeit bis zu 3 Prozent Zinsen pro Jahr einbringen. Finanzprodukte, die Fonds und Festgeld miteinander kombinieren sollten sehr aufmerksam geprüft werden. Denn die hohen Festgeld-Zinserträge von teilweise 5 Prozent, werden oftmals durch Fonds-Gebühren stark geschmälert.

Die besten Anbieter auf einen Blick:

6 Monate Laufzeit:

12 Monate Laufzeit:

24 Monate Laufzeit: